Paul Glökler
Kreisvorsitzender
Liebe Gäste unserer Internetseite,

ein herzliches Grüß Gott bei der CDU Alb-Donau-Ulm! 

Mit über 2.200 Mitgliedern machen wir Politik für unsere Bürgerinnen und Bürger des Alb-Donau-Kreises.

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen über die Arbeit der CDU in den einzelnen Verbänden dieser Region. 

Bei Interesse und für weitere Anregungen kontaktieren Sie uns doch einfach online oder kommen Sie bei unseren Veranstaltungen vorbei. Diese finden Sie unter der Rubrik "Termine".
 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt

Ihr Paul Glökler
Vorsitzender des CDU Kreisverbandes




 
10.05.2016
„Die Silvesterereignisse in Köln und anderen Städten haben in Medien und Gesellschaft große Empörung ausgelöst. Den Worten müssen nun Taten folgen. Die Frauen Union der CDU fordert daher eine Reform des Sexualstrafrechts und einen eigenen Straftatbestand, der sexuelle Tätlichkeiten wie grabschen unter Strafe stellt“, erklärt Barbara Münch, Vorsitzende der Frauen Union Alb-Donau/Ulm anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2016.
Die zahlreichen Übergriffe auf Frauen haben Lücken im Strafrecht offengelegt. Für viele überraschend war, dass sexuell tätliche Übergriffe derzeit nicht strafbar sind.
weiter

10.05.2016
„Der bisherige Entwurf eines grün-schwarzen Koalitionsvertrages stellt ein vernünftiges Ergebnis dar“, so CDU-Landeschef Thomas Strobl MdB in Untermarchtal bei der Basiskonferenz der CDU Württemberg-Hohenzollern. Dies gelte vor allem vor dem Hintergrund der desolaten Haushaltslage, die Grün-Rot nach fünf Jahren Regierung hinterlassen habe: Jährlich 2,0 bis 3,4 Mrd. € strukturelles Defizit würden den beiden neuen Koalitionspartnern wenig Spielraum bei den Verhandlungen bieten, da eine solide Finanzpolitik nun an erster Stelle stünde. „Die Politik auf Pump muss beendet werden! Auch wenn unsere eigenen Forderungen in den Koalitionsverhandlungen dadurch teilweise nicht erfüllbar waren“, so Strobl.
weiter

10.05.2016
Deutschlandweit 56 Veranstaltungen
Im Haus der Donau trafen sich gestern zahlreiche politisch denkende Unternehmer und unternehmerisch denkende Politiker zum Thema 60 Jahre Soziale Marktwirtschaft – wie geht es weiter im digitalen Zeitalter?“

Der MIT-Kreisvorsitzende Stephan Werhahn begrüßte den Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU), den MIT Landesvorsitzenden Dr. Reinhard Löffler, den Landtagsabgeordneten Manuel Hagel (CDU), sowie als Experten die Professoren Dr. Gerald Lembke (Digitalexperte der Universität Mannheim) und Prof. Dr. Werner Faix (Geschäftsführender Direktor der Steinbeis SIBE). In die Thematik der Sozialen Marktwirtschaft führte eine Expertin der besonderen Art ein: die 93-jährige Dr. Luise Gräfin Schlippenbach, ehemalige Pressereferentin von Ludwig Erhard, Buchautorin des „Ludwig Erhard Jetzt“-Werkes im FinanzBuchVerlag.
weiter

22.04.2016
Am 29. Februar gab es für die CDU in Ulm doppelten Anlass zu feiern, einen historischen und einen aktuellen. Im Ulmer Rathaus wurde am Nachmittag mit Gunter Czisch ein Oberbürgermeister in sein Amt eingeführt, der der CDU angehört, während am Abend im Stadthaus der CDU Kreisverband der Gründung der CDU in Ulm vor 70 Jahren gedachte.

Als Zeitzeugen, die zu 70 Jahren erfolgreicher Parteigeschichte auf der Bühne befragt wurden, traten der Ulmer Altoberbürgermeister Ernst Ludwig und der langjährige Landtagsabgeordnete im Wahlkreis 65 Ventur Schöttle auf und gaben ein sehr eindringliches Bild der Situation vom physisch und moralisch in Trümmer liegenden Deutschland und seinem Wiederaufstieg durch das Wirtschaftswunder Ludwig Erhardts, die Bildungsoffensive der 60er Jahre und die Strukturpolitik der 70er Jahre. Schöttle war als 18 Jähriger bereits 1946 bei der CDU mit dabei. Ernst Ludwig hatte als Flakhelfer in Wiblingen und Soldat zusammen mit seinem Schulfreund Manfred Rommel die Schrecken der letzten Kriegsjahre erlebt. Er kam im Sommer 1945 in ein zerstörtes Ulm, das den Bildern der Gegenwart aus Aleppo glich. Ludwig Erhards Wirtschaftspolitik und die Westpolitik Konrad Adenauers brachten Anfang der 50er Rommel und Ludwig in die CDU. Von weitschauender Landespolitik und der nötigen Überwindung von Bedenken und Vorurteilen hatten beide Zeitzeugen zu berichten. Dazu gehörten die Gründung der Universität Ulm durch die Regierung Kissinger, die Kreisreform mit der aus dem zweitärmsten Landkreis Ehingen und der Ulmer Alb der Alb-Donau-Kreis wurde, heute der zweitreichste Landkreis im wohlhabenden Baden-Württemberg und der Beginn der Wissenschaftsstadt in Ulm in der Amtszeit von Oberbürgermeister Ludwig in den 80er Jahren mit großer persönlicher Unterstützung durch den Ministerpräsidenten Lothar Späth.

Die so weitschauende Struktur und Infrastrukturpolitik von damals kam vielen Zuhörern in den Zeiten einer grün-roten Landesregierung wie eine Erzählung aus sehr fernen Ländern und Zeiten vor.

Ein Geburtstag ist immer auch eine gute Gelegenheit, sich bei langjährigen Mitgliedern mit einer Ehrung zu bedanken.14 Mitglieder gehören 60 Jahre  und mehr der CDU an und waren als Ehrengäste zum Festabend geladen:
Manfred Aichmann, 60 Jahre; Heinz Schluck, Erbach, 60 Jahre; Alfons Wetzel, Ulm, 61 Jahre; Ernst Ludwig, Ulm, 62 Jahre; Helmut Gerstlauer, Ulm, Hans Hagel, Ulm, Josef Rapp, Blaustein, Martin Schlecker, Schnürpflingen, Josef Werdich, Illerkirchberg, alle 63 Jahre; Paul Veser, Munderkingen, 65 Jahre; Josef Veser, Munderkingen, 67 Jahre; Ventur Schöttle, Ehingen, 68 Jahre; Josef Glöggler, Blaustein, 69 Jahre; Franz Schips, Ulm, 70 Jahre. Leider konnten sie nicht alle anwesend sein. Unser Bild zeigt die Geehrten im Kreise der Abgeordneten und Kandidaten.

    Bildunterschrift Bild Nr 82
Die Personen von links: Heinz Wiese, Prof Dr. Hemel, Dr. Monika Stolz, Dr. Thomas Kienle, Ronja Schmitt, Franz Schips (70 Jahre) Martin Schlecker(63), , Paul Glökler, Hans Hagel(63), Ernst Ludwig (62), Manfred Aichmann (60), Ventur Schöttle (68), Manuel Hagel.

An die Verkehrsprobleme von heute wurde die Festgesellschaft erinnert, weil der Festredner, Bundestagspräsident Norbert Lammert MdB mehr als 3 Stunden im Schneetreiben auf der Stuttgarter Autobahn im Stau steckte. Zwar tat die Bigband des Gymnasiums Wiblingen ihr Bestes, um auch noch nach dem Übergang zum Gedankenaustausch im Foyer des Stadthauses die Gäste bei Laune zu halten – doch nicht alle glaubten dass Bundestagspräsident Lammert es noch schaffen würde. Wer bei einem Glas Wein oder Bier im Stadthaus wartete wurde aber mit einer spontanen und mitreisenden Rede des Bundestagspräsidenten belohnt, die er vom Treppenhausabsatz an die Festgemeinde richtete. Ihm gelang es in 20 Minuten alle wichtigen Themen der Bundes- und Landespolitik so deutlich zu adressieren, dass die Mitglieder ihn mit lang anhaltendem Applaus belohnten. Danach klang der Abend mit persönlichen Gesprächen mit Norbert Lammert aus.

Andreas Raab,
Pressesprecher der CDU Ulm

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Kreisverband Alb-Donau/Ulm  | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.20 sec. | 66319 Besucher